" /> " />

NEUE WEBSITE : www.matrioskas.es

Ab jetzt ist unserer neuer Matroschka Laden zu finden unter:   www.matrioskas.es enlightened

Auch Wilkommen auf Facebook

Sie können unsere Matroschkas bei den Sommer Festspiele und Märkten auch folgen :

http://www.facebook.com/polina.verstappen

Die Matrioschka - Symbol für Mutterliebe Schutz und Wachstum.


23.04.2010

Hallo liebe Freunde, wir sind Polina und Nicole. Herzlich wilkommen in unserem Schachtelpuppen Laden ! Jetzt auch in Deutschland !

Meine Schwester und Ich verkaufen diese  wunderschöne Matrioschkas um unser Projekt : ein Waisenhaus zu bauen  in dem Kinderdorf Orion, 70 Km süedlich von Moskau,   zu realisieren.

Die aus Lindenholz geschnitzten Puppen, die sich als Spielzeug wie als Souvenir großer Beliebtheit erfreuen, gehen auf die japanische Fukurokuju-Puppen zurück, die Ende des 19. Jahrhunderts nach Russland eingeführt wurden. Da sich zerlegbares Spielzeug in Russland bereits einiger Beliebtheit erfreute, fertigten 1890 dann Wassili Swjosdotschkin und Sergei Maljutin die erste Matrjoschka, die im roten Sarafan eine typische bäuerliche Frau darstellen sollte. Der Name „Matrjoschka“ kommt eigentlich vom typischen russischen weiblichen Namen „Matrjona“ (von lat. matrone).

Neben den Fruchtbarkeit und Mütterlichkeit (russ. Матерь, mater) darstellenden weiblichen gab es aber auch männliche Varianten, die meist Kriegstüchtigkeit und Stärke darstellten.

Die mittlerweile aber vorwiegend weiblichen Figuren werden mit der kleinsten Puppe beginnend gefertigt. Hieran angepasst wird die jeweils nächstgrößere gedrechselt. Die eigentliche Kunst liegt aber in der Bemalung. Je hochwertiger ein Satz von Matrjoschkas ist, desto weniger unterscheiden sich die großen Puppen von den kleinen.

Die bekanntesten Herstellungsorte sind: Nischni Nowgorod, Oblast Moskau, Kirow. Ursprünglich gab es die Puppen nur 3-, 5-, 7- oder 10-teilig, inzwischen werden sie aber auch in 13- bzw. 20-teiliger Ausführung gefertigt.

Seit Ende der 1980er Jahren gibt es auch satirische Matrjoschkas. Dabei stellt z. B. die kleinste Puppe Lenin und die größte Jelzin oder Putin dar.

Fälschlicherweise werden diese Puppen gelegentlich auch als „Babuschka“ (auch in der ebenso falschen Schreibweise „Babutschka“) bezeichnet, was aber im Russischen „Oma“ oder „Großmütterchen“ bedeutet und keinen Bezug zu den Puppen hat. Im österreichischen Grenzgebiet zu Ungarn findet man auch die Bezeichnung Piroschka (ung. piroska). Inkorrekt ist auch die Ableitung „Mamuschka“ von „Mama“. Andere, durch abweichende oder ungenaue Transkription der russischen Bezeichnung entstandene Varianten sind: Matroschka, Matrioschka, Matryoschka (von der englischen Transkription „Matryoshka“), Matruschka oder Maroschka.

Matroschka KINO Vorstellung: Wie werden die Russischen Puppen erstellt und gemalt :

   <<< Drücken Sie hier und dann öffnet sich das Kino mit unseren Matroschka Filme. (Museum, Herstellung und Malerei). Viel Spass !